nur 100% Premium Remy-Echthaar
Versand innerhalb von 24h
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Kostenloser Versand ab € 35.- Bestellwert
Filter schließen
Filtern nach:

Die Geschichte der Haarverlängerungen

Antike

Der Ursprung der Haarverlängerungen geht auf Cleopatra zurück. Ob Sie es glauben oder nicht, die erste dokumentierte Haarverlängerung wurde schon 3400 v. Chr. bei den Ägyptern beobachtet. Sie trugen Perücken, angenähte Haarteile und Zöpfe aus Menschenhaar und gefärbter Schafwolle. Sie verwendeten Harz und Bienenwachs, um die Verlängerungen anzubringen.

16. Jahrhundert

Königin Elizabeth I. war bekannt für ihre Liebe zu Haarteilen und Perücken die ihre Körpergrösse erhöhten. Tatsächlich sollte sie über 80 Stück besitzen. Als erste regierende Königin Englands hatte sie Zugang zu modernster Mode und teuerstem Material. Ihr Einfluss auf die Mode des 16. Jahrhunderts ist unbestreitbar. Aufwendige rot gefärbte Haarteile waren im elisabethanischen England allgegenwärtig, obwohl sie nur für Höflinge und die Aristokratie erschwinglich waren.

17. Jahrhundert

Mitte des 17. Jahrhunderts begann sich das Haarteil auch bei Männern durchzusetzen. Der französische König Louis XIII war der erste hochkarätige Mann, der ein maßgeschneidertes Haarteil suchte, um seine Glatze zu verdecken. Bald wurden Perücken zu einem Statussymbol bei wohlhabenden Männern und Frauen, und Haarteile wurden für gehobene Anlässe mit Perlen und Broschen besetzt - je ausgefeilter, desto besser.

Anfang des 19. Jahrhunderts

Haarverlängerungen blieben in der Oberschicht bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts fest verankert, als die Beliebtheit von Hüten und Haarnadeln Frauen mit unterschiedlichem Hintergrund zum ersten Mal Gelegenheit bot, mit Haar-Verlängerungen oder Haar-Verdichtungen zu experimentieren. Hüte und Haarnadeln sollten passend zum Haar sein, Volumen erzeugen und Locken heben, um die Illusion von vollerem Haar zu erzeugen. Unternehmungslustige Frauen gingen noch einen Schritt weiter und sammelten ihre verlorenen Haare aus ihren Haarbürsten und setzten sie ein um Verschönerungen zu stützen oder dem Haar unter einem Hut Volumen zu verleihen. Und so kamen Echthaarverlängerungen auf den Plan!

Antike Der Ursprung der Haarverlängerungen geht auf Cleopatra zurück. Ob Sie es glauben oder nicht, die erste dokumentierte Haarverlängerung wurde schon 3400 v. Chr. bei den Ägyptern beobachtet.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Die Geschichte der Haarverlängerungen

Antike

Der Ursprung der Haarverlängerungen geht auf Cleopatra zurück. Ob Sie es glauben oder nicht, die erste dokumentierte Haarverlängerung wurde schon 3400 v. Chr. bei den Ägyptern beobachtet. Sie trugen Perücken, angenähte Haarteile und Zöpfe aus Menschenhaar und gefärbter Schafwolle. Sie verwendeten Harz und Bienenwachs, um die Verlängerungen anzubringen.

16. Jahrhundert

Königin Elizabeth I. war bekannt für ihre Liebe zu Haarteilen und Perücken die ihre Körpergrösse erhöhten. Tatsächlich sollte sie über 80 Stück besitzen. Als erste regierende Königin Englands hatte sie Zugang zu modernster Mode und teuerstem Material. Ihr Einfluss auf die Mode des 16. Jahrhunderts ist unbestreitbar. Aufwendige rot gefärbte Haarteile waren im elisabethanischen England allgegenwärtig, obwohl sie nur für Höflinge und die Aristokratie erschwinglich waren.

17. Jahrhundert

Mitte des 17. Jahrhunderts begann sich das Haarteil auch bei Männern durchzusetzen. Der französische König Louis XIII war der erste hochkarätige Mann, der ein maßgeschneidertes Haarteil suchte, um seine Glatze zu verdecken. Bald wurden Perücken zu einem Statussymbol bei wohlhabenden Männern und Frauen, und Haarteile wurden für gehobene Anlässe mit Perlen und Broschen besetzt - je ausgefeilter, desto besser.

Anfang des 19. Jahrhunderts

Haarverlängerungen blieben in der Oberschicht bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts fest verankert, als die Beliebtheit von Hüten und Haarnadeln Frauen mit unterschiedlichem Hintergrund zum ersten Mal Gelegenheit bot, mit Haar-Verlängerungen oder Haar-Verdichtungen zu experimentieren. Hüte und Haarnadeln sollten passend zum Haar sein, Volumen erzeugen und Locken heben, um die Illusion von vollerem Haar zu erzeugen. Unternehmungslustige Frauen gingen noch einen Schritt weiter und sammelten ihre verlorenen Haare aus ihren Haarbürsten und setzten sie ein um Verschönerungen zu stützen oder dem Haar unter einem Hut Volumen zu verleihen. Und so kamen Echthaarverlängerungen auf den Plan!

Zuletzt angesehen